Dasselfliege – Wie wir die Larve mit Tabak und Urin aus dem Arm meines Sohnes entfernt haben

Im Januar 2012 waren wir in Peru, Südamerika, bei einer Heilerfamilie, um Ayahuasca zu trinken und uns zu heilen. Es war eine sehr intensive und zugleich reinigende Zeit, von der ich in einem gesonderten Artikel berichten werde. Heute möchte ich von einem kleinen Abenteuer berichten, das wir mit nach Hause aus Peru mitgenommen haben.

Wie kam die Dasselfliege in den Oberarm meines Sohnes?

Auf unserer Rückreise von Iquitos in Peru nach Sucre in Bolivien merkte ich, dass mein kleiner Sohn an seinem linken Oberarm eine Schwellung hatte, die sehr an einen Mückenstich erinnerte, aber wesentlich dicker war und sich so anfühlte, als ob sich etwas im Inneren befand. Als ich es näher untersuchte, konnte ich eine Mückenlarve aus seinem Arm ziehen. Ich war geschockt, denn etwas derartiges habe ich zuvor noch nie gesehen. Ich hoffte, dass es damit nun erledigt war. Doch, weit gefehlt . Zuhause in Bolivien angekommen, konnte ich beobachten, dass die Stelle immer dicker wurde und sich sogar eine Öffnung an der Schwellung gebildet hat. Also bin ich schnell an den PC und habe auf spanisch, deutsch und englisch gegoogelt, um raufzufinden, was es sein könnte.

Dasselfliege – was ist das und wie kommt diese unter die Haut?

Es handelt sich um ein Insekt namens Dasselfliege (Dermatobia hominis), das entweder selbst ihre Eier auf dem Menschen oder einem Tier ablegt oder sich einen Moskito fängt und auf ihn seine Eier ablegt. Die Dasselfliege muss diese Eier loswerden, denn sonst werden sie von der eigenen Brut getötet. Wenn nun dieser Moskito mit den Eiern der Dasselfliege einen Menschen sticht fällt das Ei der Dasselfliege ab und gelangt über den Stichkanal des Moskitos unter die Haut. Darin reift es dann und bereitet immer wieder Schmerzen, da es kleine Wiederhaken hat, um zu vermeiden, dass es rausgedrückt oder zerquetscht wird.

Wie kann ich die Larve einer Dasselfliege entfernen?

Auf der ein oder anderen Internetseite habe ich Möglichkeiten gefunden, wie man die Larve einer Dasselfliege entfernt, was mich aber nicht so überzeugt hat. Die erste Möglichkeit war: operativ entfernenbei einem kleinen Hüpfer von über 2 Jahren kommt das für mich gar nicht in Frage. Zweiter Vorschlag war ein Stück Fleisch an die Öffnung legen, so dass die Larve aus dem Arm in das Fleisch krabbelt –  hat nicht funktioniert! Dritte Möglichkeit bestand darin, entweder Zement oder Sekundenkleber auf der Stelle anbringt, so dass es nicht mehr atmen kann und abstirbtkommt auch nicht in Frage.

Also habe ich mich wie so oft an Efigenia Barrientos, eine Schamanin aus Paraguay mit einer Bitte um Hilfe gewandt. Diese kam prompt und hatte vollen Erfolg! Ihr Rat war folgender:

Kautabak. Dieser sollte gekaut und mit dem Urin unseres Sohnes vermischt mehrmals am Tag und über Nacht auf die Stelle aufgelegt werden. Ein einhalb Tage später, habe ich dann folgendes erfolgreich aus Djangos Arm gezogen:

Larve einer Dasselfliege, entfernt aus dem Oberarm meines Sohnes

Larve einer Dasselfliege – man sieht auf diesem Bild so schön die Widerhacken, die Schmerzen bereiten und die auch Tränen in die Augen meines Purzels getrieben habenAber am Ende war er auch erleichtert

Dasselfliege = Lebensgefahr?

Ich war dermaßen erleichtert und glücklich nach 8 Tagen Sorge, Schmerzen und Tränen. Und ich danke dir liebe Efigenia zutiefst, dass du das Heilrezept deines Vater mit uns geteilt hast und so meinen Sohn vor Schlimmerem verschont hast. Denn nachdem ich die Larve der Dasselfliege aus dem Arm gezogen habe, schrieb Efigenia auf ihrer Facebookseite, dass wenn die Larve nicht rausgeholt würde, es dann zu Komplikationen führen würde wie: Typhus, Cholera, Colitis Ulzerosa, Kopfschmerzen, Verlust von Sprache oder Gehörsinn, denn die Larve kann überall im Organismus wandern. Nur gut, dass ich das vorher nicht gewusst habe, sonst hätte mein Verstand sich noch mehr Sorgen gemacht.

Jedem, der an Schamanismus und alternativer Heilung interessiert ist, kann ich nur empfehlen die Seite von ihr zu besuchen und sich Infos zu ihren Seminaren in Deutschland und Österreich zu holen. Sie ist eine Frau mit einem großen Herzen, die auf eine sehr einfache und profunde Weise heilt! Zu ihr kommen auch Menschen, die die Schulmedizin aufgegeben hat und lassen sich auf ihrer Finca Yphys auf den Kanaren erfolgreich behandeln.

Hier ihre Kontaktdaten:

http://www.yphys.com/

http://www.yphys.com/category/seminare/

http://www.facebook.com/efigenia.barrientos

http://www.facebook.com/FincaYphys

 

Mahalo & Aloha,

Angelina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


*