Entspannt in der Anspannung – geht das?

Den heutigen Tag habe ich anfänglich als anstrengend erlebt. Manche Menschen und Dinge wollten nicht so, wie ich es wollte. Ich wurde ärgerlich. Meine Stimmung hat die Situation nicht verbessert, folglich wurde ich noch ungeduldiger und angespannter, bis ich alles und jeden durch eine schwarze Brille gesehen habe … Puh …


Kennst du das auch?


In solchen Gemütszuständen und Situationen fängt der Verstand an, zu kreisen. Nervosität und Ungeduld schleich sich ein und gewinnen an Intensität, je schlimmer eine Situation zu werden scheint und je mehr sich das Gegenüber „unangemessen“ verhält. Die Nervosität zeigt ihre verschiedenen Facetten: Nägelkauen, sich kratzen, Bein auf und abwippen, Filme und Dialoge mit dem Gegenüber im Kopf, mit den Fingern auf den Tisch trommeln, Augen rollen, Explosion weiterer Gefühle, Hilflosigkeit und Überheblichkeit, die Ping Pong mit einander spielen, und so weiter …

Die perfekte Inkarnation des Eichhörnchens in „Ice Age 😉

All diesen Ausdrücken von Gereiztheit und Nervosität gleich ist die Anspannung im Körper. Je mehr sich der Verstand verkrampft, desto mehr verspannt sich der Körper und je mehr sich der Körper verspannt, desto mehr „Futter“ hat der Verstand …

Doch wird die Situation davon besser oder verhält sich mein Gegenüber anders?

Meine Erfahrung ist, dass weder das eine noch das andere passiert … Im Gegenteil …


Was tun?


Ich tat folgendes:

Für einen Augenblick habe ich inne gehalten und in meinen Körper hineingespürt. Ich konnte mein Gesicht wahrnehmen, wie es wilde Grimmasen zog, wie ich die Zähne zusammen biss und mein Körper immer mehr versteinerte … Ich habe ausgeatmet und bewusst meinen Körper entspannt. Die Grimasse verzog sich, die Schultern fielen herab, das verkrampfte Gebiss lockerte sich … und je mehr ich einzelne Körperteile entspannte, umso mehr wirkte sich das auf den restlichen Körper aus und AUCH auf meine Laune! Ich konnte die Situation anders sehen, Zusammenhänge und Hintergründe, die mir vorher nicht klar waren. Auch meinem Gegenüber war ich wohlwollender gesonnen und siehe da … das Gegenüber hat sich wie durch Zauberhand anders verhalten… Sogar so, wie ich es schon die ganze Zeit wollte … Magie?!

Ja und nein, jedes bewusste Erkennen ist magisch :)
Ich habe meine Schwingung verändert, und so hat sich die Situation und zugleich meine Wahrnehmung der Situation gewandelt.

Das habe ich den restlichen Tag über weiter gemacht.

Jedes mal, wenn eine dunkle Wolke meinen Horizont verfinsterte, habe ich ausgeatmet und meinen Körper entspannt … Ich hatte einen schönen Tag! :)

Manchmal vergesse ich, wer ich wirklich bin … Der Schöpfer allen Seins … Und glaube den Gedanken und gebe ihnen Macht … Gedanken sind ein Instrument der Schöpfung, also wieso sie nicht in einem Sinne schöpferisch anwenden, dass sie mir und den anderen dienen … :)

Mahalo & Aloha


Angelina Pau hana

 

Sich einfach entspannen