Die Illusion einer Diät, oder: Wie du nie wieder Gewichtsprobleme haben wirst

 

Ich bin nun 29 und in all den Jahren habe ich glaube ich keine einzige Frau und kaum einen Mann geroffen, die mit ihrem Gewicht und ihrem Körper zufrieden waren. Ich habe hingegen jede Menge Menschen kennengelernt, die verschiedenste Diäten gemacht und diese dann immer wieder aufs Neue wiederholt haben. Der Markt ist voller Produkte, wie man angeblich seine Traumfigur erreicht. Diese Produkte versprechen einem sogar, dass man 15 Kilo in 7 Tagen verliert, indem man dieses bestimmte "Wundermittel" nimmt und in sieben Tagen wie eine Schönheitskonigin aufwacht. Oder es werden einem Unmengen an verschiedenen Pulvern in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten, die man statt einer Mahlzeit zu sich nimmt, um abzunehmen, und dieses Pulver soll nun angeblich meinen Bedarf an zig Vitaminen, Aminosäuren, und anderen Elementen mit  hochtrabenden Begriffen decken. Woher weiß denn das Pülverchen, dass ich an diesem Morgen etwas bestimmtes in einer bestimmten Menge brauche? Hat das Pülverchen aus der Tüte gelugt und mich gefragt? Und vielleicht brauche ich am nächsten Morgen etwas ganz was anderes, weil ich mich jeden Moment ändere und sich die Bedürfnise meines Körpers jeden Moment ändern. Andere propagieren gar ganz absurde und gesundheitsschädigende Anleitungen, wie die "Schokoladendiät". Da wird eine Sucht nach Milchpulver und Industriezucker tief ins Unterbewusstsein geschoben und daraus eine perverse "Diät" gemacht. Natürlich verliere ich Gewicht, wenn ich, statt mich gesund  zu ernähren, einen minderwertigen und mich nicht nährenden Nährstoffplazebo zu mir nehme. Der Körper bekommt zwar keine weiteren fettmachenden sogenannten Nahrungsmittel wie Fleisch, Weißmehl, Kohlenhydrate und Milchprodukte, aber er bekommt auch nichts, was ihn nährt und so entzieht er sich selbst wichtige Stoffe, um überhaupt weiter überleben zu können. Die Folge: Mangelerscheinungen auf jeder Ebene. Nun gut, ich kommte hier zum Punkt, denn die Liste könnte endlos weiter gehen….  

Abnehmen ist ein angenehmer Nebeneffekt!

Wo liegt nun die Lösung?

In Meinen Augen liegt die Lösung darin, die Ernährung von toten Nahrungsmitteln auf lebendige Lebensmittel umzustellen und zwar nicht mit der Absicht abzunehmen, sondern einen gesunden Körper zu haben und vital und lebensfroh zu sein. Das Abnehmen und das Wunschgewicht sind ein angenehmer Nebeneffekt davon. Ich selbst habe so z.B in den letzten 20 Monaten etwa 15 kg abgenommen, ohne auch nur ans Abnehmen denken zu müssen! Mein Partner Alexander Gottwald hat übrigens ähnlich viel Gewicht in dieser Zeit verloren!

Wie ich zu dieser These komme, dass man automatisch und ohne jede Anstrengung abnimmt, wenn man seine Ernährung auf rohe Ernährung umstellt? Aus eigener Erfahrung und durch die Bestätigung diverser Heiler und Ärtze, die tatsächlich auch in der Lage sind zu heilen. Ich habe in meinem Leben zig Diäten ausprobiert und sogar die oben erwähnten Pülverchen in mich reingequält, mit denen man eine Mahlzeit ersetzt. Zum einen denke ich nicht, dass literweise aufgelöstes Pulver zu trinken eine menschenwürdige Ernährung ist, genauso wenig wie die ganzen Pülverchen, die beim Baby möglichst schnell die Muttermilch ersetzen sollen und zum anderen ernährt es nicht, sondern stopft. Wenn ich Sägespäne in einem Liter Milch verrühre, werde ich auch satt, bin aber nicht ernährt …. Weder seelisch, noch geistig, noch körperlich … das vermag das Pülverchen nicht, selbst wenn es aus der Tüte schaut und mich fragt, was ich brauche … Ich sprach oben von toter und lebendiger Nahrung. Im Grunde ist es ganz einfach: Alles, was du kochst ist tot und alles was du frisch zu dir nimmst, ist lebendig. Schmeiß eine Kuh lebendig in einen Kochtopf. Was passiert? Ss stirbt und hat Unmengen an Stresshormonen ausgeschütet. Schmeiß ein Pflanze in den Topf und sie stirbt auch … Alles was einen Kürbis oder Spargel so gesund macht, wird während des kochvorgangs abgetötet. Etwas krass ausgedrückt, isst du Leichen und was Tiere angeht ist das ja auch der Fall. Der Mensch isst Tierleichen, die er mit Pfeffer und Salz, einer leckeren Sauce und ein paar Beilagen garniert. Leiche bleibt Leiche, ob mit oder ohne Pfeffer. Ganz zu schweigen, von den ganzen Stresshormonen, die das System des Tieres freisetzt, wenn es weiß, dass es getötet wird und das weiß es. Und ganz zu schweigen, dass du bereits verwesendes Fleisch zu dir nimmst… Klingt nicht so lecker, ich weiß, das zeigt man ja auch absichtlich nicht auf den ganzen Werbemedien. Das würde den natürlichen Würgreflex auslösen, der ja absichtlich manipuliert wird und stattdessen wird ein Appetit nach mehr erzeugt. Ganz am Rande: wusstest du eigentlich, was der so wichtig klingende Begriff "unter Schutzatmosphäre verpackt" bedeutet? Das klingt ja nach hygienischen Bedingungen, bezeichnet aber in Wahrheit die optische Verschönerung von bereits vergammelndem Fleisch …. Aber zurück zur gesunder Nahrung. Was ist gesunde Nahrung? Rohe Nahrung!

Erlaub Dir eine sanfte Umstellung Deiner Ernährung!

Meine eigene Ernährung habe ich den letzten Jahren Schritt für Schritt geändert, nicht mit der Absicht schlanker zu sein, sonder weil meine Seele, mein Körper und mein Geist mir Signale gaben, dass es besser ist, sich frisch und gesund zu ernähren. Und so habe ich meine Ernährung im Laufe der letzten etwa 1 1/2 Jahren von Fleisch, Weißmehl, Zucker, Milchprodukten und gekochter Nahrung, auf wegane rohe Nahrung umgestellt. Eines möchte ich hier kurz noch bemerken, vegan aus dem Grund, da ich bisher noch keine eigenen Tiere habe, zu denen ich auch eine Beziehung aufgebaut habe und die mir dann aus Liebe auch entsprechend qualitative Milch oder Eier von sich aus freiwillig schenken. In meinen Augen sind dann diese Produkte nicht schädlich, sondern nahhaft für Körper, Seele und Geist. Die Umstellung auf vegan und roh war langsam und ich habe nach und nach alles beschwerliche von meiner Liste gestrichen. Seit über 2 Wochen ernähren sich mein Partner Alexander Gottwald, mit dem ich diesen Prozess gemeinsam gegangen bin und dem ich dafür sehr dankbar bin und ich vegan und roh. Und die Überraschung für mich war, dass ich keine Bauchschmerzen mehr habe, keine essbedingte Müdigkeit, mehr Energie, bessere Laune, der Körpergeruch wird immer natürlicher, ich habe keine vaginalen Entzündungen, fast keine Blähungen mehr und bin rank und schlank und schön wie nie zuvor! Dabei war das Abnehmen keine Absicht von mir, sondern es kam, da ich meinen Körper nicht mehr zugemüllt und belastet habe. Und nicht zu vergessen, feinfühliger. Denn die tierische und gekochte Nahrung beschwert. senkt deine Energie ab und verschließt die feinen spirituellen Kanäle.

Suchtmittel Essen – wie Essen zur Droge wird

Wenn du es geschafft hast, den Artikel bis hier runter zu lesen und deine Suchtmechanismen haben nicht alles gleich abgewehrt, was ich oben geschrieben habe, freue ich mich. Denn Sucht ist ein ganz wichtiger Faktor bei Essen. Alles, was nicht vegan und roh ist, erzeugt eine Sucht danach, schädigt den Körper, die Seele und den Geist und ist sehr schwer verdaulich. Fleisch bleibt zum Beispiel mehrere Jahre unverdaut im Darm und schadet dem Körper enorm. Eine Frau, die eine Darmspülung gemacht hat, ließ die Ausscheidungen analysieren. Ihr Staunen war groß als sie erfuhr, dass darunter Reste von Schweinefleisch waren, dabei hatte sie Schweinefleisch schon vier Jahre lang nicht mehr zu sich genommen. Was glaubst du, was liegt noch in deinem Darm, was vier Jahre alt ist oder schon älter und dir Beschwerden bereitet, ohne dass Du weißt, woher diese Beschwerden kommen? Die Ärzte sagen Dir dann, das sei das Alter, Verschleiß, Stress, oder wenn Du besonders hartnäckig nachfragst, geben sie Dir noch das Etikett "psychosomatisch" …  Als ich anfing meine Ernährung umzustellen, spürte ich ganz stark, wie süchtig ich nach bestimmten "Genussmitteln" war und wie ich damit bestimmte Emotionen, schwerzhafte Erinnerungen und Erfahrungen gedeckelt habe. Was soll ich sagen? Da muss man durch, denn wenn man es selber nicht macht, dann macht es keine für einen. Viele reden von spirituellen Wachstum und wollen gleich zu den Engeln, ohne sich oder ihre Suchtmuster zu verändern und zu heilen. Doch genau das ist spirituelles Wachstum: sich den eigenen Süchten und Schmerzen zu stellen und da durch zu gehen, diese zu heilen und zu einem wirklichen Menschen und einem wirklichen Erwachsenen zu werden! Und dann sind vielleicht sogar die Engel etwas ganz anderes, als du dir vorgestellt hast …Es gibt verschiedene Methoden, um emotionalen Schmerz zu verarbeiten und eine der wirksamsten ist für mich EFT. 

Wenn der Artikel dich inspiriert hat, etwas an der Ernährung zu ändern, freue ich mich. Doch mach es in deinem Tempo und überfordere dich nicht, sonst fällt man sehr schnell in die alten Muster zurück und erlebt den bekannten Jo-Jo Effekt. Nicht nur im Gewicht sondern auch in deinen Gedanken und deinen Gefühlen. Spüre für dich, und mach deine Erfahrungen. Wenn du eine Erkrankung hast, dann such dir einen Arzt oder Heiler, der Erfahrung mit veganer und roher Kost hat und lass dich begleiten! Es ist immer einfacher, wenn einen jemand bei der Ernährungsumstellung begleitet, der es versteht, statt einem z.B. zu erzählen, du würdest krank, wenn du kein Fleisch isst, dabei hast du vielleicht dein Leben lang Fleisch gegessen und bist ja nun auch krank … Eine Veränderung bedeutet immer auch eine dunkle Nacht der Seele, die anschließend zu ganzheitlicher Heilung führt und das ist oft leichter in Begleitung. Wenn Du in einer bewussten Beziehung mit Deinem Partmer lebst, kannst  du die Veränderung auch zusammen mit diesem Menschen vollziehen. So ist es leichter und man unterstützt sich gegenseitig beim Prozess, denn der andere empfindet vielleicht ähnlich …

 

Hier ein paar Fotos von den ganzen Früchten, die wir die letzten Wochen schlemmen durften :

Verschiedene Sorten Melone, Papaya, Chirimoya, Kiwi, Ananas, Pomelo … 

Wir fühlen uns wie im Paradies … dieses Obst ist eine wahre Gaumenfreude …

Erdebeeren, Birnentomaten und Limetten

Seit ich die rohe Kokosmilch von einer frisch vom Baum gepflückten Kokosnuss gekostet habe, kann ich davon gar nicht genug bekommen … Nicht zu vergleichen mit den Kokosnüssen, die ich bisher in Deutschland probiert hatte …

Verschiedene Sorten Kokosnuss … Hier in Santa Cruz in Bolivien kostet so eine Kokosnuss etwa 25 Euro Cent …

Unser Sohnemann ist auch ganz begeistert und saugt die Kokosnuss förmlich aus :)

Mit einer Machete geöffnete Kokosnus, in der man wunderbar das zarte und weiche Kokosnussfleisch erkennen kann … Die Kokosnus ist übrigens ein vollwertiges Lebensmittel. es enthält alle Aminosäuren, so dass man sich theoretisch allein von Kokosnüssen ernähren könnte.

 

Ich wünsche dir Mut und Bewusstheit :) und freue mich hier über Rückmeldungen,

 

Mahalo & Aloha,

 

Angelina Pau Hana